Damen 50

Damen 50 Westfalenliga verlieren auch gegen den Recklinghäuser TG

von Günter Staschik

Dorelies Kissing, die Mannschaftsführerin, berichtet wie folgt:

Am Samstag reisten die Damen 50 zum Westfalenliga-Meisterschafts-Begegnung nach Recklinghausen, um dort gegen den Recklinghäuser TG anzutreten. 

Es begann vielversprechend dadurch, dass in der ersten Runde Dorelies Kissing an 2 mit infolge ihrer guten Laufarbeit und kämpferischer Einstellung den Punkt mit 7:6 und 6:4 holte.
Jutta Friemauth an 4 verlor den 1. Satz mit 2:6, um sich mit einer Superleistung heran zu kämpfen. Trotz klugem, taktisch ausgerichtetem Spiel musste sie den 2. Satz abgeben mit 7:6 im Satz-Tiebreak.
In den weiteren Einzel-Wettbewerben waren die Spielerinnen ziemlich chancenlos, Heidrun Falck an 6 mit 3:6; 2:6; Margarete Peck an 1 mit 4:6; 2:6; Karin Spieckermann an 3  mit 2:6; beim Stande von 0:1 musste sie infolge Verletzung aufgeben und Astrid Scheider an 5 mit 0:6; 0:6.

Mit dem Spielstand von 1:5 nach den Einzel waren die Punkte schon verloren. 

In den Doppelbegegnungen war es knapper:
Margarete Peck und Christa Kaschke (1. Doppel), verloren den 1. Satz glatt mit 2:6,  im 2. lagen sie mit 5:2 vorne, verloren diesen Satz jedoch mit 5:7.
Auch in den beiden weiteren Doppel zeigen die Ergebnisse nicht wieder, wie die TCH-Teams Kampfeinsatz gezeigt haben.
Dorelies Kissing und Jutta Friemauth verloren dennoch mit 3:6; 1:6 im 2. Doppel und Astrid Schneider und Heidrun Falck im 3. Doppel mit 2:6 und 3:6. 

Am kommenden Samstag, dem 01.06., empfangen die Damen 50 den TC GW Burgsteinfurt in der vorletzten Westfalenliga-Begegnung dieser Saison.

zurück