Herren 50

TP Warstein- H 50

von Christoph Heider

Trotz Sieg in Warstein knapp den Aufstieg verpasst


 

Am letzten Spieltag gelang beim TP Warstein erneut ein Sieg, der allerdings auf Grund des schlechteren Matchverhältnisses bei Punktgleichheit mit Allendorf nicht zum Aufstieg reicht.

 

Nach vielstündigem Regen bis zum Mittag konnten die Spiele der ersten Runde pünktlich bei besten Platzverhältnissen und langsam durchbrechender Sonne beginnen.

 

An Position 2 fand Michael Herzig nicht zu seinem Spielrhythmus und unterlag im Matchtiebreak (4:6, 6:0, 8:10) gegen den gleichen Warsteiner, den er im Vorjahr 6:0, 6:0 geschlagen hatte.

Die beiden anderen Punkte blieben aber in Halingen: Franco Versino benötigte nach gewonnenem ersten Satz (6:2) und hoch verlorenem zweiten (1:6) zwar ausnahmsweise ein 10:6 im Matchtiebreak zum Erfolg, setzte aber seine jahrelange Serie siegreicher Begegnungen fort.

 

Noch erfreulicher war, dass Dietmar Stolle mit technischer Perfektion 6:2 und 6:0 gewinnen konnte, obwohl er wegen eines Tennisellbogens eigentlch nur Doppel spielen wollte. Da aber zahlreiche Mannschaftsmitglieder wegen Urlaub und Verletzungen komplett ausfielen, trat er "versuchsweise" an.

 

Die zweite Runde startete mit einer kurzen Begegnung. Nach 4:1 Führung für Christoph Heider gab sein Gegner mit Wadenmuskelzerrung leider auf und fiel als starke Nummer 1 für die Warsteiner auch im Doppel aus.

 

Ralf Diekmann musste zahlreichen erfolgreichen Stopps trotzen, behielt aber auf Grund seiner langjährigen Erfahrung die Übersicht. Er wusste seinerseits die Schwächen seines Kontrahenten zu nutzen und setzte sich verdient 6:3, 6:3 durch.

 

An Position 5 kämpfte Gregor Tampier zwei Stunden lang zäh und mit manch erfolgreichem Stop-und-Lop-Spiel gegen seinen mehr als 20 Jahre jüngeren Gegenüber. Das 3:6, 5: 7 konnte er schlussendlich jedoch nicht verhindern.

 

Mit der 4:2 Führung im Rücken musste also noch mindestens ein Doppel erfolgreich gestaltet werden.

Das starke dritte Doppel mit Versino/Diekmann sollte es richten. Auf die beiden war Verlass. Ihr ungefährdetes 6:2, 6:4 sicherte den Auswärtssieg in Warstein.

 

Auch im zweiten Doppel sorgten Heider/Stolle mit ihrem 6:3, 7:5 Erfolg für einen weiteren Spielpunkt.

 

In einem weiteren 2-Stunden-Match musste Gregor Tampier an der Seite des jetzt viel besser eingestellten Michael Herzig leider nach 6:7 4:6 den Warsteinern erneut gratulieren.

 

Mit diesem 6:3 Erfolg verpasst der TC Halingen als Tabellenzweiter punktgleich mit Allendorf leider dennoch knapp den Aufstieg, hat die Corona-Saison jedoch mit vielen positiven Eindrücken beendet.

zurück